Die Übungsannahme lautete: Bei Schweißarbeiten am Glockenstuhl war ein Feuer ausgelöst worden. Ein Arbeiter hatte nur leichte Verletzungen, der zweite Arbeiter trug schwere Kopfverletzungen davon.
Nach Erkundigung der Lage wurde von Einsatzleiter BI Johann Hamedinger ein Atemschutztrupp in den Glockenturm geschickt, mit der Bergung des leicht Verletzten beauftragt und gleichzeitig die Höhenrettungsgruppe der FF St. Aegidi angefordert. Nach der Erstversorgung der Verwundeten durch den Feuerwehrsanitäter erfolgt die Bergung. Währendessen wurden im Außenbereich die Löscharbeiten mit Hochdruck- und C-Strahlrohren vorgenommen.

Die Männer der Höhenrettungsgruppe St. Aegide stiegen in den Glockentrum auf. Mit dem Petzl-Rettungsdreieckstuch und Flaschenzug wurde der Verletzte über die steilen Leitern des Glockenhauses abgeseilt und ab der Empore in der Kirche mittels Korbschleiftrage aus dem Gefahrenbereich geborgen.

Nach erfolgreicher Bergung wurde vom Leiter der Höhenrettungsgruppe, OBI Gerhard Gierlinger noch die verschiedenen Gerätschaften erklärt und darauf verwiesen, dass bei Einsätzen auch die örtlichen Feuerwehren zur Mithilfe gebraucht werden.

Mit einem gemütlichen Abschluss im Feuerwehrhaus endete die Übung. Nochmals herzlichen Dank an die Kameraden der FF St. Aegidi für die Unterstützung bei der Übung. Von der FF St. Roman nahmen 23 Kameraden und von der FF St. Aegidi 5 Kameraden an der Übung teil.

   

Termine  

   

Letzte Einsätze  

10.07Notstromversorgung Wienetsdorf
10.07Notstromversorgung Ried/Razing
03.07Pumparbeiten Gemeinde
03.07Notstromversorgung Schnürberg
02.07Pumparbeiten in Wienetsdorf

   

Unwettermeldungen  

   

Einsätze in OÖ  

   
© FF St. Roman