Verkehrsunfall mit Vollbrand von mehreren Fahrzeugen war die Übungsannahme im September.

"Verkehrsunfall mit mehreren Autos, Lenker sind teilweise vom Roten Kreuz versorgt, wobei einer nicht auffindbar ist. Fahrzeuge bereits im Vollbrand" So lautete die Einsatzmeldung zur Übung im September, bei der die Rauchwolke schon von weitem sichtbar war.

Nach Absicherung der Unfallstelle, und vorbereiten des Löschangriffes begann ein Teil der Einsatzmannschaft sofort mit der Suchaktion in der umliegenden Gegend nach der abgängigen Person. Währenddessen ging ein Atemschutztrupp mit Hochdruck als Schnellangriff vor. Der zweite Trupp übernahm den effizienten Schaumangriff um den Brand abzulöschen. Durch die Verbreitung der Betriebsmittel mit dem HD gelang allerdings noch ein drittes Fahrzeug in Brand - so die Annahme - welches wiederum mit dem Schaum abgelöscht wurde. Nach Brand-Aus wurden die Fahrzeuge mittels Wärmebildkamera auf mögliche versteckte Brandherde bzw. erhöhte Temperaturen untersucht.

In der Zwischenzeit konnte der Suchtrupp die vermisste Person auffinden. Alle nicht mehr am Löschangriff beteiligten Personen wurden zur Rettung abgestellt, welche sich im schwierigen Gelände mit der Schleifkorbtrage gut bewältigen ließ.

An der umfangreichen Übung über rund 2 Stunden nahmen 29 Kameraden teil. Vielen Dank an dieser Stelle für die Fahrzeuge bzw. das zur Verfügung stellen des Übungsplatzes beim Autohaus Anton Ried.

   

Letzte Einsätze  

30.03Kanalspülung in Altendorf
29.03Reinigung Vorplatz Gemeindeamt
24.03Pumparbeiten in Razing
21.03VU Aufräumarbeiten
11.03Kanalspülung in Aschenberg

   

Unwettermeldungen  

   

Einsätze in OÖ  

   
© FF St. Roman