"Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person" dies war die Übungsalarmierung für die FF St. Roman. Beim Eintreffen stellte sich für den Einsatzleiter folgende Lage dar: Zwei Fahrzeuge waren verunfallt und es war stechender Geruch wahrnehmbar. Es wurde sofort ein zweifacher Brandschutz aufgebaut. Aus einem Fahrzeug trat unbekannte Flüssigkeit aus. Ein Trupp - ausgerüstet mit Atemschutz - wurde beauftragt diese Flüssigkeit zu kontrollieren. Es handelte sich um einen im Kofferraum leckgeschlagenen Benzinkanister. Bei der Kontrolle wurde noch ein Kanister mit ätzender Flüssigkeit vorgefunden. Dieser wurde vom Atemschutztrupp geborgen und in gesicherter Weite abgestellt. In der Zwischenzeit wurde mit dem Roten Kreuz die weitere Vorgehensweise besprochen. Nach dem Stabilisieren der Fahrzeuge wurde mit der Menschenrettung begonnen.  Aufgrund der starken Deformierung der Fahrzeuge war dies keine leichtes Unterfangen. In Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz konnte dies aber ohne große Probleme gemeistert werden. Augenmerk bei dieser Übung wurde speziell auf die schonende Menschenrettung in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz gelegt und auch die neu gekaufte Bereitstellungsplane wurde ausprobiert.

Im Anschluss an die Übung wurde noch eine detaillierte Nachbesprechnug durchgeführt und etwaige Verbesserungsvorschläge diskutiert. Die Feuerwehr St. Roman war an dieser Übung mit 3 Fahrzeugen und 25 Mann vor Ort. Ein Dank gilt AW Thomas Huber und FM Sebastian Angermeier für die hervorragende Vorbereitung der Übung.

   

Letzte Einsätze  

08.06Kanalreinigung in Jetzingerdorf
07.06Durchlässe GW Danedt spülen
06.06Durchlässe spülen
31.05Lotsendienst bei Fronleichnam
26.05Wassertransport nach Simling

   

Unwettermeldungen  

   

Einsätze in OÖ  

   
© FF St. Roman